Verkehrskunde VKU Zug

Entspannte Atmosphäre – Coole Lehrer – Moderner Unterricht 

Du möchtest Auto oder Motorrad fahren lernen und musst noch den obligatorischen Verkehrskundeunterricht besuchen? Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir verfügen schweizweit über das grösste Angebot an Verkehrskundekursen.

Wie funktioniert’s?

  1. Wähle den gewünschten Kursort und das passende Kursdatum aus
  2. Melde dich online für den Verkehrskundekurs an
  3. Erhalte die Kursbestätigung umgehend per E-Mail

Für Deinen Erfolg im VKU in Zug, im Verkehrskunde-Kurs!

Beim VKU in Zug erwirbst die nötigen theoretischen Grundlagen. So kommst Du der erfolgreich absolvierten Führerprüfung einen grossen Schritt näher!

Für das sichere und vernünftige Führen eines Autos oder Motorrads benötigst Du das Theoriewissen des Unterrichts für Verkehrskunde in Zug. Du lernst, wie Du das Verhalten von Fussgängern und anderen Auto-, Motorrad-, Velofahrern sowie die Einflüsse von Natur und Technik richtig einschätzt. So wirst Du auf viele Verkehrssituationen und auf die Führerprüfung gut vorbereitet. Mit dem online buchbaren Kurs für Verkehrskunde in Zug wirst Du ein erfolgreicher Fahrzeugführer!

Der Verkehrskundeunterricht VKU in Zug:

Hast Du Dir Deinen Lernfahrausweis beim Strassenverkehrsamt erfolgreich verschafft! Super, dann ist jetzt der nächste Schritt dran: Die erfolgreiche Teilnahme am Kurs für Verkehrskunde in Zug. Sie ist ebenfalls zwingend erforderlich, damit Du bald Deine praktische Führerprüfung absolvieren kannst. Die Bescheinigung über den bestandenen VKU gilt zwei Jahre. So viel Zeit hast Du also, um die praktische Prüfung anschliessend zu absolvieren. Der Verkehrskunde-Kurse findet viermal, jeweils abends, in Zug statt. An jedem Abend erfährst Du in zwei strukturiert aufbereiteten Lektionen das erforderliche Theoriewissen. Insgesamt umfasst der VKU in Zug acht Lektionen.

Die Inhalte, die Du beim Verkehrskunde-Kurs in Zug lernst:

Augen auf und Verstand benutzen

Beim VKU in Zug erfährst Du, welche Situationen im Strassenverkehr auftauchen und wie Du darauf richtig reagierst. Dies gilt für häufige Situationen, zum Beispiel an Kreuzungen, beim Abbiegen, Überholen oder Spurwechsel. Auch seltene Vorfälle, bei denen es ebenfalls wichtig oder sogar lebenswichtig sein kann, angemessen zu reagieren, werden beim VKU in Zug behandelt. Du lernst in der Verkehrskunde in Zug auch, wie Du durch eigenes Agieren, durch das richtige Verhalten im Strassenverkehr, bereits im Vorfeld Risiken reduzierst. Damit werden brenzlige Ausweich-oder Vollbremsmanöver oder gar Unfälle mit Fahrzeug- und Personenschäden vermieden. Neben gutem Sehvermögen ist auch das richtige Einsetzen von Blicktechniken nötig: Umschauen mit „Schulterblick“, das eigene Gesichtsfeld richtig einschätzen und vieles mehr. Die Verkehrskunde in Zugumfasst auch die Beschäftigung mit Sehhilfen. Du erfährst, was Brillenträger beachten müssen.

Was machen die anderen im Strassenverkehr?

Andere Autofahrer, Führer von Baumaschinen und Traktoren, aber auch Verkehrsteilnehmer mit dem Velo oder Kraftrad und natürlich Fussgänger: Bei der Verkehrskunde in Zug erhältst Du auch das theoretische Rüstzeug, wie Du ihr Verhalten möglichst richtig einschätzt und Deine eigene Fahrweise darauf einstellst. Denn Du kannst nie damit rechnen, dass sich alle Teilnehmer am Strassenverkehr an alle Regeln halten und dass sie sich an das in VKU und Führerprüfung Gelernte erinnern. Auch das Erlernen der vorbeugenden und Unfälle verhütenden Fahrweise im Zusammenhang mit Kindern oder älteren Menschen erfordert ein fundiertes Theoriewissen,dass Du bei den Lektionen über Verkehrskunde in Zug lernst. Auch mit unterschiedlicher Bauart und Beschaffenheit der Strasse, wie Breite, Neigungswinkel, Fahrbahnbelag und eventuelle Strassenschäden, muss sich ein guter Fahrzeugführer auskennen. Entsprechend muss er das Wissen haben, wie er sein Fahrverhalten entsprechend anpasst. Besonders Zweiradfahrer müssen die Risiken von Tram-Schienen, rutschigen Abflussdeckeln der Kanalisation und vielem mehr kennen. Nicht zuletzt hat die Natur einen sehr grossen Einfluss auf den Autoverkehr. Klar, im Winter muss auf Schnee, Eis und Glätte geachtet werden. Ganzjährig muss ein guter Auto- und Motorradfahrer je nach Strasse auf Steinschlag, Wildwechsel, Verunreinigungen durch die Landwirtschaft oder im Herbst auf Laub gefasst zu sein. Ein häufig unterschätztes Risiko ist auch das Blenden durch tiefstehende Abend- oder Morgensonne, wenn sich die Lichtverhältnisse schlagartig ändern. Ein guter Autofahrer kommt damit klar: Die Theorie dazu und mehr erlernst Du im VKU Zug. Auch das Hintergrundwissen zum Spurwechsel, zum Anfahren an Steigungen und zum sicheren Fahren bergab erwirbst Du in diesem Abschnitt.

Dynamik im Verkehr: Das heisst nicht (zu) schnell zu fahren, aber mit dem Auto oder Motorrad umgehen zu können

Bei den Lektionen über Verkehrsdynamik lernst Du, Fahrzeuge und die beim Fahren entstehenden Kräfte richtig einzuschätzen. Nicht umsonst wird ein Auto manchmal auch „Waffe“ genannt: Weil viele jugendlich begeisterte Fahranfänger das Fahrzeugverhalten bei höheren Geschwindigkeiten falsch einschätzen. Gern unterschätzt wird auch die Schwungmasse der schweren „Maschine“ Auto, die Länge des Bremsweges, oder wie schnell (oder langsam, je nach Situation) ein anderes Auto entgegenkommt, bremst oder beschleunigt. Dies gilt selbstverständlich auch für Kradfahrer. Und wenn Du in Deinem Fahrzeug oder auf dem Dach Skier, Surfbrett oder anderes Gepäck mitnehmen möchtest, lernst Du im VKU Zug auch die Theorie dazu: Sicheres Be- und Entladen und eventuell das nötige Kennzeichnen der Ladung. Wer Tanktaschen und Gepäckträger beim Motorrad nutzt, braucht ebenfalls das theoretische Rüstzeug dazu.

Verkehrstaktik beim VKU in Zug

Beim Theorieteil zur Taktik in der Verkehrskunde in Zug erfährst Du, wann Du fit fürs Autofahren bist. Klar, mit ein bisschen Alkohol oder gar betrunken, „bekifft“ oder sonst wie berauscht wirst Du nicht Auto fahren. Dann wärest Du ja lebensmüde oder hättest Lust, im Krankenhaus oder bei der Strafverfolgung zu landen… und Du würdest mitfahrende Freunde, Kinder oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Beim Fach Verkehrstaktik lernst Du auch, welche anderen Faktoren neben Alkohol und Drogen Deine Fahrtüchtigkeit negativ beeinflussen können: Wenig Schlaf zum Beispiel, oder wenn Du Tabletten oder anderes einnimmst. Auch die schlichte Eile, wenn ein Fahrer zu spät auf dem Weg zu Arbeit, Uni, Armee, Schule ist, oder die im Stau verlorene Zeit „aufholen“ will, sind häufige Unfallursachen. Immer mehr völlig unnötige Unfälle entstehen auch, weil der Fahrzeugführer mal eben auf dem Smartphone Mails, What’s App-Nachrichten oder Facebook & Co. checken wollte; oder, weil er durch laute Musik oder vehemente Diskussionen mit Beifahrer oder Beifahrerin abgelenkt war. Zum Verkehrstaktik-Unterricht gehört auch das umweltbewusste Fahren: In dieser Lektion lernst Du, wie Du unnötigem Spritverbrauch vermeidest, sowie das möglichst verschleissarme und damit ressourcen- und kostenbewusste Fahren. Denn Umwelt schonen ist angesagt. Ein Ampelstart mit quietschenden Reifen imponiert hingegen keinem vernünftigen Mitfahrenden oder einem anderen Verkehrsteilnehmer mit Verstand.

Jetzt VKU in Zug gleich hier online reservieren

Mache jetzt den nächsten Schritt in Richtung Führerprüfung mit der Verkehrskunde in Zug: Damit Du bald begeistert und sicher durch Zug, Zürich, Luzern und durch die ganze Schweiz oder Europa fahren kannst! Buche gleich hier den strukturiert und kurzweilig aufbereiteten Acht-Lektionen-Kurs für Verkehrskunde in Zug und starte in Deine automobile Zukunft!

Jetzt Verkehrskunde in Zug buchen!

Bremsgefahr

Unser Einzugsgebiet Zug umfasst: